Besucherzähler

Radweg

Über den Radweg

Streckenlänge (einfach):ca. 7,5 km (komplett auf der ehem. Bahntrasse)Höhenprofil:leicht hügelig (zwischen 125 und 155 m ü. NN)Oberfläche:ursprünglich betoniert; wurde 2004 neu asphaltiert, der Weg hat damit weiter an Attraktivität gewonnenStatus / Beschilderung:kombinierter Fuß- und Radweg; Wegweisung nach HBREisenbahnstrecke:3563 / Bodenheim – Undenheim-Köngernheim – Gau-Odernheim – Alzey; 31 km (1435 mm)Eröffnung der Bahnstrecke:28. September 1896Stilllegung der Bahnstrecke:31. Mai 1985 (Pv); 31. Dezember 1994 (Gv)Eröffnung des Radwegs:1994/95Route:Gau-Bischofsheim – Harxheim – Mommenheim – Selzen.Externe Links:www.amiche.de von Gunther Höbel Wikipedia: Bahnstrecke Alzey-BodenheimBefahrung: März 2005

Fahrtrichtung Süd

VG BODENHEIM (Kreis Mainz-Bingen)0,0GAU-BISCHOFSHEIM, Ortsausgang L 413 in Richtung Bodenheim:
betonierter R/F auf der ehem. Bahntrasse Bodenheim – Selzen (– Alzey), min. St.;
an der Zufahrt zum Friedhof geradeaus folgen, am ehem. Bf Gau-Bischofsheim vorbei und einen Weg queren (Sperre über die halbe Wegbreite): R/F (s. l. St.)1,3K 47 queren (Drängelgitter), min. Gef.1,8bei HARXHEIM eine Straße queren (Drängelgitter) und am Bf Harxheim-Lörzweiler vorbei; ab einem einmündenden Weg min. St.; einen Bach überqueren, später einen Feldweg querenVG NIERSTEIN-OPPENHEIM (Kreis Mainz-Bingen)3,7L 434 queren (Drängelgitter) und am Bf MOMMENHEIM vorbei (Pfostensperre); bei 4,5 einen Weg (Drängelgitter, l. St.)4,8L 433 queren (Drängelgitter, l. St.); am Querweg bei 5,4 Tischgruppe (l. St.); ab dem Querweg bei 5,8 l. Gef.; an weiteren Querwegen und einer Tischgruppe vorbei7,2am Ortsanfang SELZEN L 425 queren (leicht verschwenkt, Drängelgitter): asph. R/F; eine Straße mit Drängelgitter queren7,5an der nächsten Straße (Drängelgitter) Ende des Bahntrassenradwegs


Fahrtrichtung Nord

VG NIERSTEIN-OPPENHEIM (Kreis Mainz-Bingen)0,0in SELZEN vom ehem. Bf Hahnheim kommend (die Selz überqueren): in der Rechtskurve der Straße geradeaus: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse (Alzey –) Selzen – Gau-Bischofsheim (Drängelgitter); eine Straße queren (Drängelgitter)0,3am Ortsende L 425 queren (leicht verschwenkt, Drängelgitter): betonierter R/F (teilw. leichte Straßenschäden, l. St.); an mehreren Querwegen und einer Tischgruppe vorbei; ab dem Querweg bei 1,7 l. Gef.; bei 2,1 weitere Tischgruppe2,7L 433 queren (Drängelgitter, l. Gef.); bei 3,0 einen Weg queren (Drängelgitter); später Pfostensperre und am Bf MOMMENHEIM vorbei3,8L 434 queren (Drängelgitter); später einen Feldweg queren: min. Gef.VG BODENHEIM (Kreis Mainz-Bingen)einen Bach überqueren und an einem einm. Weg geradeaus folgen: l. St.; am Bf Harxheim-Lörzweiler vorbei5,7bei HARXHEIM eine Straße queren (Drängelgitter): min. St.6,2K 47 queren (Drängelgitter): s. l. Gef.; bei GAU-BISCHOFSHEIM einen Weg queren (Sperre über die halbe Wegbreite) und an der Zufahrt zum Friedhof geradeaus folgen7,5am Ortsende an der L 413 in Richtung Bodenheim Ende des Bahntrassenradwegs


Radweg am ...
... ehem. Bahnhof Gau-Bischofsheim
(alle Fotos ohne Aufnahmedatum: März 2005).
Wenig südlich des Ortes.
Straßenquerung K 47 (Oktober 2002).
Die gleiche Stelle im März 2005: Nach der Neuasphaltierung
wurden die Drängelgitter mit einer noch stärkeren Überlappung aufgestellt.
Am ehem. Bahnhof Harxheim.
Bahndamm südlich Harxheim.
Einzelner Kilometerstein am Wegesrand.
Leichter Anstieg südlich von Mommenheim.
Vorher: Tischgruppe am Wegesrand zwischen Mommenheim und Selzen (Oktober 2002).
Nachher: Durch die Neuasphaltierung konnte ein
großes Plus beim Fahrkomfort erreicht werden.
Mit leichtem Gefälle geht es nach Selzen.
Pflasterung an einem ehem. Bahnübergang.
Ende des Bahntrassenwges in Selzen.
Gleisbett: Erinnerung an die Eisenbahnvergangenheit.

 

Wegbeschreibung